Satzung
Satzung des Stadtsportverbandes Unna e. V. § 1 Name und Sitz Der Verband führt den Namen : Stadtsportverband Unna e. V. Er hat seinen Sitz in Unna. Der Verband ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Unna unter der Vereins-Nr. VR 505/01 eingetragen. § 2 Zweck Der Verband ist eine freiwillige Interessengemeinschaft der Sportvereine im Stadtgebiet Unna. Die Eigenständigkeit der Vereine wird durch die Mitgliedschaft nicht beeinträchtigt. Der Verband verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Das Satzungswerk wird insbesondere verwirklicht durch eigene sportliche Veranstaltungen. § 3 Aufgaben Der Verband hat sich zur Aufgabe gestellt : - den Amateursport in allen Disziplinen zu unterstützen und zu fördern, - die gemeinsamen Belange der angeschlossenen Vereine aufeinander abzustimmen, - die persönlichen Kontakte unter den Mitgliedern zu fördern, - in allen Jugendfragen in Verbindung mit den Schulen in Unna durch   Werbung, Veranstaltungen, Lehrgänge, Sportabzeichen Prüfungen zu helfen, - die Interessen des Unnaer Sports gegenüber der Stadt Unna und anderen Einrichtungen    zu vertreten, - Veranstaltungen allein und in Verbindung mit den Sportvereinen    und der Stadt Unna durchzuführen, - an der Planung, Vergabe und Nutzung der Sportanlagen mitzuwirken, - er kann sich als Gesellschafter an Unternehmungen beteiligen, die dem   Sportwesen in der Unna förderlich sind. § 4 Mitgliedschaft Ordentliche Mitglieder des Verbandes können alle Sportvereine in der Stadt Unna werden. Die Vereine müssen Mitglied eines Fachverbandes im Landessportbund NRW innerhalb des Deutschen Olympischen Sportbundes sein. Die dem Verband angehörenden Sportvereine werden von der Stadt Unna anerkannt und kommen in den Genuss der allgemeinen Sportförderung der kommunalen Einrichtungen. Über die Aufnahme entscheidet vorrangig der Vorstand, letztendlich die Mitgliederversammlung. Die Mitgliedschaft endet mit Austritt (nur zum Jahresende) und durch Ausschluss bei Verstößen gegen diese Satzung durch Beschluss der Mitgliederversammlung. § 5 Organe Die Organe des Verbandes sind die Mitgliederversammlung, der Beirat und der Vorstand. Auf Beschluss der Mitgliederversammlung oder Empfehlung des Vorstandes können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Ausschüsse mit besonderen Aufgaben, gebildet werden. § 6 Mitgliederversammlung In der ersten Hälfte des Kalenderjahres muss eine ordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden, die über die Entlastung des Vorstandes, die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer, die Satzungsänderungen und Jahresplanungen beschließt. Jeder Verein und jedes Mitglied des geschäftsführenden und erweiterten Vorstandes hat in der Versammlung eine Stimme, die Betriebssportgemeinschaften haben zusammen eine Stimme. Außerordentliche Mitgliederversammlungen können auf Antrag von einem Drittel der Mitglieder oder bei Bedarf vom Vorstand einberufen werden. Über jede Versammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die alle Beschlüsse enthalten muss. Die Niederschrift ist vom 1. Vorsitzenden und dem Protokollführer zu unterzeichnen und allen Mitgliedern binnen acht Wochen zuzustellen. Die Einladung erfolgt schriftlich. Die Mindesteinladungsfrist beträgt 1 Monat § 7 Beirat Dem Beirat gehören Vertreter der in Unna betriebenen Sportarten an. Die Beiratsmitglieder werden vom Vorstand des SSV benannt. Die   Beiratsmitglieder   koordinieren   die   Zusammenarbeit   unter   den   Vereinen/Abteilungen   bei Veranstaltungen   wie   z.   B.   Stadtmeisterschaften   und   halten   für   die   Sportart   den   Kontakt   zum Vorstand des SSV und wirken bei Veranstaltungen mit. § 8 Vorstand Der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Geschäftsführer bilden den Vorstand im Sinne des § 26 BGB; jeweils zwei der vorgenannten vertreten gemeinsam den Verband. Den geschäftsführenden Vorstand bilden : - 1. Vorsitzende/r - 2. Vorsitzende/r - 3. Geschäftsführer/in - 4. Schatzmeister/in - 5. Jugendwart/in Zum erweiterten Vorstand gehören darüber hinaus : - 6. Frauenwart/in - 7. Ein Vertreter der Unnaer Schulen - 8. Sportabzeichen Obmann/Obfrau Ehrenvorsitz und Ehrenmitglieder: Persönlichkeiten, die sich um den Sport in Unna verdient gemacht haben können von der Mitgliederversammlung zur bzw. zum Ehrenvorsitzenden oder zu Ehrenmitgliedern des SSV Unna ernannt werden. Die bzw. der Ehrenvorsitzende und die Ehrenmitglieder sind zu den Mitgliederversammlungen und der bzw. die Ehrenvorsitzende ist darüber hinaus zu den Sitzungen des erweiterten Vorstandes einzuladen und haben dort beratende Stimme. § 9 Wahlen Die Mitglieder des Vorstandes und die Kassenprüfer werden für zwei Jahre gewählt.   In den Jahren mit ungerader Jahreszahl werden der/die 1. Vorsitzende, der/die Schatzmeister/in, der/die Jugendwart/in, der/die Schulsportvertreter/in gewählt, sowie die Kassenprüfer. In den Jahren mit gerader Jahreszahl werden der/die 2. Vorsitzende, der/die Geschäftsführer/in, der/die Frauenwart/in und der/die  Sportabzeichenobmann/obfrau gewählt. § 10 Aufgaben des Vorstandes Der Vorstand vertritt die Interessen des Unnaer Sportes. Die Wahrnehmung der anfallenden Aufgaben erfolgt selbstverständlich und ehrenamtlich. Er ist zur Berichterstattung in der Mitgliederversammlung verpflichtet. Drei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes vertreten den Verband im Sportausschuss des Rates der Kreisstadt Unna in beratender Funktion. Die Aufgabenverteilung im geschäftsführenden Vorstand kann durch eine Geschäftsordnung geregelt werden.. Der geschäftsführende Vorstand soll sich zu regelmäßigen Sitzungen treffen, er beruft die anderen Organe ein. Der erweiterte Vorstand soll bei Bedarf, jedoch mindestens zu zwei Sitzungen im Kalenderjahr, einberufen werden. Die Mitglieder des erweiterten Vorstandes nehmen ihre Aufgabe als Interessenvertreter verschiedener Gruppen selbstständig wahr, halten Kontakt zum geschäftsführenden Vorstand und nehmen bei Bedarf einzeln an dessen Sitzungen teil. § 11 Zugehörigkeiten Der Stadtsportverband Unna gehört dem Kreissportbund Unna (KSB) im Landessportbund NRW an. § 12 Finanzen Der Verband kann bei Bedarf von seinen Mitgliedern einen Beitrag erheben. Über die Höhe entscheidet die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes. Mittel des Verbandes dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Verbandes. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unrechtmäßig hohe Zuwendungen begünstigt werden. Näheres regelt eine vom geschäftsführenden Vorstand verfasste und beschlossene Finanzordnung. § 13 Satzungsänderungen Diese Satzung kann in einer ordentlichen oder außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer 2/3 - Mehrheit der anwesenden Mitglieder geändert, ergänzt oder außer kraft gesetzt und durch eine neue ersetzt werden. § 14 Auflösung Der Verband kann auf schriftlichen Antrag, den ein Drittel der Mitgliedervereineeinreichen muss, in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer 3/4 - Mehrheit aufgelöst werden. Im Zeitpunkt der Auflösung vorhandenes Vermögen geht in Besitz der Sporthilfe NW e.V. über. Diese Satzung ist durch Beschluss der Mitgliederversammlung vom 19. März 1982 in Kraft gesetzt worden. Sie ersetzt die am 1. Oktober 1964 für den Stadtverband für Leibesübungen Unna erlassene Satzung. Unterschriften : Pohle - Münstermann - Bremmer - Thon - Muhr - Brinkmann - Ziems Änderungen/Ergänzungen: ergänzt am 18.10.1982 ergänzt am 30.03.1984 ergänzt am 16.03.1988 ergänzt am 19.03.1990 ergänzt am 01.03.1991 ergänzt am 30.05.2006 geändert am 20.05.2015 **************************************************************** Finanzordnung des Stadtsportverbandes Unna § 1 Grundsätze Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit. 1. Die Finanzmittel des Stadtsportverbandes Unna e.V. sind wirtschaftlich und sparsam zu verwenden. 2. Die Mittel des Verbandes dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. 3. Die Haushaltsführung des Stadtsportverbandes e.V. wird durch diese Ordnung geregelt .Die Bestimmungen gelten sinngemäß auch für die Sportjugend des Stadtsportverbandes Unna e.V. 4. Das Geschäftsjahr beginnt am 01.01. eines Jahres und endet am 31.12. § 2 Haushalt 1. Die Ausgaben sind in ihrer Höhe so zu bemessen, dass sie von den voraussichtlichen Einnahmen gedeckt werden. Abweichungen von mehr als 300 € in Einzelfällen bedürfen eines Vorstandsbeschlusses. 2. Wird der Stadtsportverband zu Vereinsjubiläen, die durch die Zahl 25 teilbar sind, eingeladen, wird nach der bestehenden Ordnung ein Jubiläumsgeld gezahlt. 3. Muss der Stadtsportverband Gelder für die übergeordneten Instanzen, wie Beiträge oder Versicherungsbeiträgen, von den Unnaer Vereinen einziehen, wird eine Bearbeitungsgebühr von 3,00 € pro Vorgang erhoben; Mahnkosten betragen für die 1. Mahnung 5,00 € und für die 2. Mahnung 10,00 €. § 3 Jahresabschluss 1. Die Geschäftsvorfälle werden buchhalterisch so erfasst, dass daraus ein Jahresabschluss erstellt werden kann.. Eine Aufgliederung in die vier steuerlich relevanten Positionen wird zwingend vorgeschrieben. Die Mitglieder sollen einen genauen Überblick über die finanzielle Situation des Verbandes und das abgelaufene Wirtschaftsjahr erhalten. 2. Der Jahresabschluss ist von den gewählten Kassenprüfern zu prüfen. Hierbei ist insbesondere die ordnungsgemäße Buchführung und die Vollständigkeit der Belege für Ausgaben und Einnahmen zu prüfen. Über das Ergebnis ist eine Prüfungsniederschrift anzufertigen. 3. Die Ansammlung von Zweckvermögen sowie die Bildung von Rücklagen ist nur unter Beachtung der steuerrechtlichen Vorschriften zulässig. § 4 Eingehen von Verpflichtungen Verpflichtungen zu Lasten des Stadtsportverbandes Unna e.V. dürfen nur die nach § 26 BGB vertretungsberechtigten Personen, nach einem entsprechenden Vorstandsbeschluss, gemeinsam eingehen. § 5 Zahlungsverkehr 1. Die nach BGB verantwortlichen Personen erhalten Bankvollmacht für gemeinsame Verfügungen. 2. Der Schatzmeister kann, nach einem Vorstandsbeschluss, für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs Einzelvollmacht erhalten. § 6 Inventar Die Führung eines Inventarverzeichnisses entfällt solange der Stadtsportverband Unna e.V. über keine eigene Geschäftsausstattung verfügt. § 7 Spesen und Verwaltungskosten 1. Die Mitglieder des geschäftsführenden und erweiterten Vorstandes haben einen Anspruch auf Aufwendungsersatz gemäß § 670 BGB der durch die folgenden Regelungen konkretisiert wird. 2. Erstattungsfähig sind : a) die Fahrtkosten in Form eines Kilometergeldes oder einer Fahrkarte des ÖPNV b) Übernachtungskosten c) Seminargebühren d) Portokosten, Telefongebühren und Büromaterial.  Die Höhe der Erstattung richtet sich nach tatsächlichem Nachweis. Bei Benutzung eines eigenen PKW kann ein Kilometergeld von 27 ct. in Anspruch genommen werden. § 8 In-Kraft-Treten Der geschäftsführende Vorstand hat in seiner Sitzung am 29. März 2010 die Finanzordnung in der jetzt vorliegenden Fassung beschlossen.   Die Finanzordnung tritt somit ab dem 29. März 2010 in Kraft. Unterschriften:  Dirk John * Bodo Micheel * Franz-Georg Huber * Günter Kaiser